Zurück

Neue Kommandanten bei Jahreshauptversammlung am 13.01.2012 gewählt

R.J. Auf der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Taching wurde Stefan Wittmann einstimmig zum neuen ersten Kommandanten gewählt. Zu seinem Stellvertreter wählten die Aktiven Markus Krautenbacher.

Neuwahlen und Ehrungen gab es bei der Freiwilligen Feuerwehr Taching am See (von links): neuer zweiter Kommandant Markus Krautenbacher, Bürgermeisterin Ursula Haas, Adolf Meier, der scheidende erste Kommandant Andreas Thaller, Markus Haselberger, Ludwig Krautenbacher, Thomas Seiler, Ludwig Gaßner, Manfred Babl, Kreisbrandinspektor Günter Wambach, Kreisbrandmeister Georg Fleischer
und der neue erste Kommandant Stefan Wittmann.

Vorsitzender Konrad Wimmer berichtete über das abgelaufene Jahr. Die Tachinger waren zu Gast bei den Gründungsfesten der Wehren Engelsberg und Bürmoos, beteiligten sich am Ferienprogramm und am Dorfschießen. Die Laufstallparty in Limberg war wegen vielen anderen Festen, die gleichzeitig stattfanden, weniger gut besucht als erhofft.

Der scheidende erste Kommandant Andreas Thaller berichtete von einem relativ ruhigem Jahr: Die 82 Aktiven (darunter zwölf Jugendfeuerwehrler) waren bei zwei Bränden, acht technischen Hilfeleis­tungen und zwölf Sicherheitswachen im Einsatz. Auch zu zwei Fehlalarmen wurde die Feuerwehr Taching gerufen. Der größte Einsatz war der Brand einer Schilffläche am Waginger See bei Petting, bei dem vor allem das technische Gerät der Tachinger gefragt war. Die Vereine hat die Feuerwehr Taching bei der Parkplatzeinweisung unterstützt, ebenso die Kirchengemeinde bei Erstkommunion, Firmung und den Bittgängen.

 

   
 

Neuwahlen und Ehrungen

Bürgermeisterin Haas leitete die Wahlen für die neuen Kommandanten. Zum ersten Kommandanten wurde einstimmig Stefan Wittmann gewählt, als sein Stellvertreter Markus Krautenbacher. Ursula Haas wünschte den beiden viel Erfolg für die bevorstehenden Aufgaben.
Im Anschluss wurden langjährige Mitglieder geehrt: Für 20 Jahre aktiven Dienst wurden Manfred Babl, Ludwig Gaßner, Markus Haselberger, Adolf Meier und Thomas Seiler geehrt, Ludwig Krautenbacher für 30 Jahre.

 
     
Die Übungen kamen nicht zu kurz: die vier Gruppen übten insgesamt 22 Mal die Schwerpunkte Überdrucklüfter, Türöffnung, Zimmer- und Kellerbrand sowie Verkehrsunfall.
Mit den benachbarten Wehren wurde ebenfalls geübt. Zahlreiche Kameraden waren auf Lehrgang, zum Beispiel Martin Niedermeier auf der Ausbildung zum Gerätewart, Florian Hocker als Atemschutzträger.

Zum Abschluss erklärte Andreas Thaller, warum er sein Amt als Kommandant zum Jahresende niedergelegt hat. Aufgrund seiner beruflichen Versetzung vom Schienennah- zum Fernverkehr bleibe ihm
aufgrund der vielen Spätschichten so gut wie keine Zeit mehr, sein Amt auszuüben. In der jüngsten Zeit war er immer wieder auf die Hilfe des zweiten Kommandanten Stefan Wittmann angewiesen, dem er für die hervorragende Unterstützung dankte.
Andreas Thaller wird der Feuerwehr Taching erhalten bleiben, er wird zukünftig als zweiter Gerätewart Martin Niedermeier unterstützen.

Jugendwartin Christine Kern berichtete vom Jugendausflug zum Kartfahren, vom Kreisjugendfeuerwehrtag, vom Wissenstest und von der Übergabe des Friedenslichts. Sie dankte dem Ausbilderteam der Jugendfeuerwehr, von dem sie in diesem Jahr Peter Reitmeier verabschieden muss, der als Gruppenführer eine Gruppe übernimmt. Als Ersatz kommt Martin Stockhammer zum Ausbilderteam.

Atemschutzwart Manfred Babl hatte mit seinen 18 Atemschutzträgern ebenfalls einige Einsätze und Übungen abzuleisten, von dem die beiden Brandeinsätze in Petting und Tengling hervorzuheben sind.

In seinem Grußwort sprach Kreisbrandinspektor Günther Wambach die Nachwuchsprobleme bei den Feuerwehren an. Taching verfüge über einen hervorragenden Personalstand, nicht zuletzt durch die gute Jugendarbeit. Er sprach auch die Einführung des Digitalfunks an: Wambach hofft, dass das neue System besser sei, kann es aber noch nicht abschließend beurteilen. Das System sei nicht mehr aufzuhalten, sagte Wambach, da nur noch in Südostbayern Standorte für Tetrafunkmasten fehlen würden.

Bürgermeisterin Ursula Haas dankte den Feuerwehrlern für ihren Einsatz für die Gemeinschaft. Dieser sei nicht selbstverständlich. Deshalb bemühe sich die Gemeinde auch um eine angemessene Ausrüstung der Feuerwehren.
Ein Ersatz für das alte LF8 sei von der Gemeinde geplant, allerdings steht in diesem Jahr zuerst die Ersatzbeschaffung für die beiden Tenglinger Fahrzeuge an. Sie dankte dem scheidenden Kommandanten Thaller für die geleistete Arbeit und den Einsatz für die Feuerwehr.

Unter dem Punkt Sonstiges verwies Sepp Gramminger auf das Helferfest für die Laufstallparty, die Brauereiführung beim Hofbräuhaus in Traunstein am 24. März um 19. Uhr.

Für 2012 stehen einige Feste an: am 10. Juni bei der Tachinger Wehr selbst, am 17. Juni bei der Feuerwehr Raitenhaslach und am 1. Juli beim Musikfest in Otting. Auch ein Vereinsausflug ist geplant.