Zurück

 

Fast 1400 Einsatzstunden – Arbeitsreiches Jahr für die FF Taching am See


 

Bei Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Taching am See e.V. konnte 1. Vorstand Sepp Gramminger neben Bürgermeisterin Haas auch Kreisbrandrat Hans Gnadl und Kreisbrandinspektor Georg Fleischer begrüßen.

Nach dem Totengedenken gab er einen Abriss über das abgelaufene Jahr. Mit der Teilnahme an 5 Feuerwehrfesten und 3 Hochzeiten war es nicht nur ein Jahr mit vielen Feiern, mit der Bewirtung beim Frühlingsfest von KFZ Mayer und der Einweihung des neuen Gerätewagen Logistik 1 musste auch einiges an Arbeit bewältigt werden. Auch ein Erfolg beim diesjährigen Dorfschießen war zu verbuchen: man gewann nicht nur den Meistpreis, sondern konnte auch den Mannschaftssieger stellen.

Aber auch für 2017 wusste er schon wieder von einigen Aufgaben: Neben den Gründungsfesten in Pietling und Tettenhausen steht auch wieder die Bewirtung beim Frühlingsfest von KFZ Mayer an und am 22. September das Weinfest mit „2 Moi 2“ im Rahmen der Tachinger Wiesn.
Seinen Dank sprach er auch dem Frauenclub Taching aus, der nicht nur immer wieder mithilft, wenn es um Bewirtungen geht, sondern der FF Taching auch 3 Markthütten geschenkt hat, die auch für die diversen Feierlichkeiten immer wieder genutzt werden.

Auch der erste Kommandant Stefan Wittmann wusste über ein arbeitsintensives Jahr zu berichten: mit 1.393 Einsatzstunden hatte man so viel Arbeit zu bewältigen wie noch nie in seiner Amtszeit. Hierfür hatte er auch eine Erklärung: 7 Bränden waren heuer zu löschen. Hier ergab sich auch ein Besonderheit: an einem Tagen waren 2 Brände zu bekämpfen, zuerst in der Nacht der Brand eines landwirtschaftlichen Anwesens in Haunerting, dann, als man gerade 4 Stunden wieder einsatzbereit war, am Abend der Wohnhausbrand in Wimpasing. Er dankte den Einsatzkräften für ihre dennoch hohe Einsatzbereitschaft, ohne die solche Einsätze nicht leistbar wären. Für 2017 sei ein Leistungsabzeichen Wasser geplant, ebenso ein Leistungsabzeichen Technische Hilfeleistung. Seinen Dank sprach er auch der Gemeinde für die Unterstützung aus, ebenso seinem Stellvertreter Markus Krautenbacher und den anderen Gruppenführern.

Jugendwart Andreas Thaller wusste viele Übungen zu berichten – unter anderem 2 Einsatzübungen in Freutsmoos bzw. in Taching gemeinsam mit der Jugendfeuerwehr Palling. Er dankte auch seinen Stellvertretern Sina Stockhammer, Lisa Röckenwagner und Michi Lechner für die Unterstützung bei der Jugendwarbeit, ebenso den Frauenclub Taching, der immer die Bewirtung bei der Friedenslichtübergabe übernimmt, deren Erlös dann wiederum der Jugendarbeit zugutekommt.

Kassier Wolfgang Mayer konnte einen soliden Kassenstand berichten – dennoch habe die Kasse durch die Ausgaben der letzten Jahre doch stark gelitten. Kassenprüfer Martin Niedermeier bescheinigte ihm eine ordnungsgemäße Kassenführung und bat die Versammlung um Entlastung der Vorstandschaft, die auch einstimmig erteilt wurde.

Bürgermeisterin Ursula Haas nannte in Ihren Grußworten die Einweihung des neuen GW-L1 als ein Highlight des letzten Jahres. Dass diese eine gut überlegt Entscheidung war, zeigte sich an den Brandeinsätzen im Sommer. Sie dankte den scheidenden Kreisbrandrat Hans Gnadl für die gute Zusammenarbeit der letzten Jahre.

Gnadl wiederum dankte in seinen Grußworten Jugendwart Thaller für die hervorragende Jugendarbeit, die ja die Grundlage für die Zukunft der Wehr sei. Er zollte der Wehr ebenso Respekt für die große Leistungsbereitschaft, 65 Aktive seinen für eine Wehr wie Taching nicht selbstverständlich.

Am Ende der Versammlung ehrten die beiden Kommandanten noch Florian Hocker, Daniel Mayer und Max Kroiß für 10 Jahre aktiven Dienst, sowie Bernhard Stockhammer und Rudi Jauernig für 20 Jahre.

In den aktiven Dienst nahmen sie noch Anita Mayer und Korbinian Gschirr auf.

Nachdem keine Wünsche und Anträge anstanden, schloss Gramminger die Versammlung und wünschte noch ein gemütliches Ausklingen des Abends.

R.J.

 

Von links: KMB Georg Fleischer, BGM Ursula Haas, 2. Kdt Markus Krautenbacher, Rudi Jauernig und
Bernhard Stockhammer (20 Jahre), KBR Hans Gnadl, Maxi Kroiß und Florian Hocker (10 Jahre), 1. Kdt. Stefan Wittmann.

.